Newsarchiv

Pressemitteilung

Traditionelle Brauchtumsveranstaltungen im Wahlefeldsaal wieder als Abendveranstaltungen genehmigt Die St. Sebastianus Bruderschaft 1802 Neeren e.V. teilt mit, daß durch einen kürzlich ergangenen Bescheid der Stadt Willich wieder Brauchtumsveranstaltungen mit Veranstaltungsende nach 22.00 Uhr im Bruderschaftshaus Wahlefeldsaal durchgeführt werden dürfen. Hierzu hat die Stadtverwaltung auf Grundlage entsprechender Anträge vom Sommer dieses Jahres Ausnahmegenehmigungen für fünf traditionelle Brauchtums-veranstaltungen im Wahlefeldsaal erteilt. Es sind dies die Karnevalsveranstaltungen der KG Niersbienen und der KG Schlossgeister sowie die Altweiberparty des Festausschusses Willicher Karneval. Außerdem wurde das traditionelle Wurstessen der Bruderschaft mit Königskrönung genehmigt. Diese Genehmigung gilt aktuell für die Veranstaltungen im Winter 2020/2021 und ist aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen formal jährlich neu zu beantragen. Sie gilt außerdem natürlich vorbehaltlich der Regelungen der Corona-Schutz-Verordnung.
In ihrer Begründung teilte die Stadtverwaltung mit, daß die genannten Veranstaltungen seit vielen Jahren zu den Traditionsveranstaltungen in Neersen gehören und damit ein wichtiger Teil des kulturellen Brauchtums der Stadt Willich sind. Die Durchführung der Veranstaltungen liegt im öffentlichen Interesse und wiegt höher als das Schutzbedürfnis der Anwohner.
Damit sich die Anwohner rechtzeitig auf die Veranstaltungen einstellen können, werden die Bewohner der umliegenden Straßen frühzeitig über die Veranstaltung und ihren Zeitrahmen schriftlich informiert. Im Weiteren trägt der Veranstalter dafür Sorge, dass kein zusätzlicher Lärm beim Verlassen der Veranstaltung entsteht. Die beteiligten Brauchtumsvereine haben in einer ersten Stellungnahme erfreut und dankbar festgestellt, daß die Stadtverwaltung jetzt ein Verfahren gefunden hat, als kommunale Aufsichtsbehörde die Brauchtumsveranstaltungen im Winterhalbjahr in der Mitte Neersens als Abendveranstaltungen zu genehmigen. Hierdurch wird das Brauchtum als gesellschaftliches Bindeglied für die Ortsbevölkerung gesichert und gestärkt.
„Obwohl wir Vereine in diesem Winter wohl keinen praktischen Nutzen von dieser Ausnahmegenehmigung haben werden, sind wir der Stadtverwaltung für diese klare Entscheidung zugunsten des Brauchtums sehr dankbar“, sagte hierzu Robert Brintrup, Präsident der St. Sebastianus Bruderschaft Neersen.
Die beteiligten Vereine sind zuversichtlich, daß mit diesem Verfahren bei den Anwohnern Verständnis für die Brauchtumsveranstaltungen erreicht wird. Sie erklärten außerdem, dass sie die Öffentlichkeit über die Zeitungen und digitale Medien über ihre weiteren Aktivitäten informieren werden, nachdem die Karnevalssitzungen und -umzüge für diese Session abgesagt werden mussten. Auch und besonders in diesen schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie wollen sie das Zusammengehörigkeitsgefühl in Willich pflegen und fördern.

Weiterlesen …

Schützentag anstatt Schützenfest

die Willicher Schützen haben in den letzten Wochen viele unterschiedliche Aktionen in den Willicher Stadtteilen gestartet, um Menschen in Not zu unterstützen. Unsere Spendenaktion für die Neersener Ausgabe der Willicher Tafel am vergangenen Sonntag war ein voller Erfolg! Einige von Euch informierten uns, dass sie aufgrund der Kurzfristigkeit die Sammelaktion leider nicht unterstützen konnten.

Daher werden wir dies am Sonntag, den 19. April wiederholen.

Eure Spenden haltbarer Lebensmittel oder Hygieneartikel könnt ihr wieder zwischen 11:00 und 12:00 Uhr am Wahlefeldssaal abgeben.

Eine weitere Idee aus Euren Reihen war anstelle von Lebensmittelspenden auch Geldspenden zu tätigen. Zu diesem Zwecke haben wir hier für Euch die Informationen zu den Spendenkonten der Willicher Tafel und der Pfarrcaritas Neersen. Selbstverständlich gibt es auch noch andere gemeinnützige Organisationen, die Spenden benötigen. Jede Spende zählt!

Tafel Willich e.V.
Volksbank Mönchengladbach
IBAN: DE86 3106 0517 3110 0960 10
BIC: GENODED1MRB

Spendenkonto der Pfarrcaritas Anrath:
Volksbank Mönchengladbach eG
IBAN: DE25310605174270477165
BIC: GENODED1MRB
Verwendungszweck: Pfarrcaritas Neersen

Viele von Euch fragen sich wie sich die Corona Krise auf unser Schützenleben in den kommenden Monaten auswirken wird, z.B. auf das Pfingstfest und natürlich auch unser Heimat- und Schützenfest. Leider liegen uns zum jetzigen Zeitpunkt noch keine aktuellen Informationen vor. Wir gehen davon aus, dass basierend auf den zu erwartenden Entscheidungen der Bundesregierung auch unsere Landesregierung und somit auch die Stadt Willich uns in den nächsten Wochen informieren wird wie es weiter geht. Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir Euch selbstverständlich informieren.

Bis dahin verbleiben wir mit Schützengruß
Der Vorstand

Weiterlesen …

Spende für die Caritas

Im September letzten Jahres veranstalteten die drei Neersener Schützenvereine, die St. Konrad Schützengilde Grenzweg, der Schützenvereines Klein Jerusalem 1854 e.V. und die St. Sebastianus Bruderschaft 1802 Neersen e.V.
zum ersten Mal unter dem Motto "Gemeinsam fur Neersen" ein Herbstfest im Festzelt an der Kapelle Klein Jerusalem.
 
Der Erlös aus diesem gemeinsamen Fest wurde nun im Rahmen des Pfarrcafes an die Pfarrcaritas St. Maria Neersen gespendet. Die drei Vorsitzenden übergaben den Scheck in Höhe von € 1.500 an die Leitung der Caritas.
 
Am 11. September soll die 2. Auflage des Herbstfestes an der Kapelle stattfinden. Die anwesenden Neersener Bürgerinnen und Bürger nahmen diese Einladung gern entgegen.

Weiterlesen …