Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten der St. Sebastianus Bruderschaft Neersen. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie alles über unsere Bruderschaft, das Bruderschafts-Haus Wahlefeld, Termine, Schießsportabteilung und vieles Mehr.

Für Informationen, Tips und Anregungen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung oder schicken uns einfach eine E-Mail. Alle Angaben auf diesen Seiten sind ohne Gewähr. Es können sich kurzfristig Änderungen ergeben.
Ihre Bruderschaft

Sebastianer freuen sich auf die neuen Königshäuser

Am vergangenen Samstag fand im Bruderschaftshaus Wahlefeldsaal der traditionelle Wurstabend der St. Sebastianus Bruderschaft Neersen statt. Viele Mitglieder nahmen im voll besetzten Haus diese Gelegenheit zur Geselligkeit in der Bruderschaft wahr, sicher auch wegen der an diesem Abend anstehenden Königskrönungen.
Doch zuvor kündigte Robert Brintrup, der Präsident der Bruderschaft, einige Ehrungen an und begrüßte hierzu den Präses der Bruderschaft Pfarrer Markus Poltermann, den Bezirksbundesmeister Mike Kunze und den stellvertretenden Bundesschützenmeister Wolfgang Genenger als Ehrengäste.
Im Anschluss nahm der Schatzmeister der Bruderschaft, Dieter Jinkertz, unter dem Applaus der Mitglieder die Spende der Geldgeschenke an die Bruderschaft entgegen, die der Ehrenpräsident Manfred Gumbinger anlässlich seines 80. Geburtstag erhalten hatte.

Die Bruderschaft ehrte sodann die langjährigen Verdienste von aktiven Mitgliedern durch die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Matthias Hendriks, Walter Schmitz, Ralph Bast und Herbert Noever. Der stellvertretende Bundesmeister des Bundes der historischen dt. Schützenbundes in Leverkusen ehrte danach in einer feierlichen Zeremonie Peter Vennen für seine jahrzehntelange Vorstandstätigkeit, das heutige Erscheinungsbild der Neersener Bruderschaft in der Stadt Willich und die Bedeutung des Bruderschaftshauses Wahlefeldsaal für Neersen mit der sehr seltenen, hohen Auszeichnung „Goldener Stern zum St. Sebastianus Ehrenkreuz“ unter stehenden Ovationen der Mitglieder und Ehrengäste.

Im Mittelpunkt des Festabends standen natürlich die Könighäuser. Als neues Jungschützenkönighaus wurden als Königin Stefanie Tegtmeier und als Ministerinnen Lara Textoris und Vivien Germann inthronisiert. Vivian Soulis ist die neue Königsoffizierin. Sie übernahmen das Königssilber von Ihren Vorgängern Joshua Schälich als König sowie seinen Freunden Mike Klietz und Andre Johanns (Minister) bzw. Hendrik Vennen (Königsoffizier). 

Anschließend wurden unter großem Beifall das neue Königshaus der Großschützen unter der Regentschaft des neuen Königspaares Jürgen und Sabine Leipertz durch den Präses und den 1. Brudermeister Daniel Miertz gekrönt, der sich sichtlich über die das Ende des Schützenjahres 2015 freute, in dem die Bruderschaft keinen König der Großschützen stellen konnte. Die Ministerpaare Bernd und Claire Gerring sowie Rolf und Andrea Thelen strahlten mit dem Königsoffizierpaar Ralf und Gaby Scheuffgen um die Wette, als sie Ihre Insignien empfingen. Zu den ersten Gratulanten gehörte das befreundete amtierende Königspaar der St. Sebastianus Bruderschaft Schiefbahn, Frank und Angela Göllner, die vom Neersener Königspaar zu ihrem Krönungsabend eingeladen worden waren.

In seiner Thronrede betonte der neue König die Vorfreude seines Königshauses auf sein Königsjahr und lud zugleich alle Bruderschaftsmitglieder zur Geselligkeit mit dem Königshaus und zum  aktiven Mitmachen bei den Veranstaltungen der Bruderschaft ein - als nächste das Osterfeuer und das Pfingstfest am Minoritenplatz. Mit Freude dabei macht alles noch mal so viel Spaß“ wünschte sich der neue Regent von „seinen Schützen“ und der ganzen Bevölkerung Neersens.

Die Königstänze unter dem Glanz von Wunderkerzen gaben einen ersten Vorgeschmack der Freude auf die Festveranstaltungen der Schützensaison in Willich.

Bei Musik und Tanz feierten die Sebastianer ihre Königshäuser und die Lose der Tombola war umgehend ausverkauft.
Präses Markus Poltermann und Präsident Robert Brintrup waren sich am Schluss einig, dass die Gemeinsamkeit und Offenheit der Schützen in den Bruderschaften und Vereinen ein Gewinn für die gesamte Bevölkerung und das Leben in der Stadt Willich sind.